2. Forsteinsatzlager Gutspark Noer: ein Bericht

tl_files/fubam/content/schlossnoer/angebote/2017ForsteinsatzlagerSchlossparkNoer.jpgVom 15. bis 21. Oktober 2017 fand zum zweiten Mal das offene Forsteinsatzlager im Gutspark Noer an der Eckernförder Bucht statt. Die gemeinsame Initiative von “Freizeit und Bildung am Meer” und der DWJ Hamburg hatte sich bewährt:

 

Nach unserem Debut im April waren vier der fünf Teilnehmer zurückgekommen! Die Teilnehmerzahl war diesen Herbst auf immerhin acht gewachsen und so konnten die alten Hasen die Neuankömmlinge, unter denen auch zwei Waldläufer aus Hütten waren, in den Jugendzeltplatz und das Gut Noer einweihen.

 

 

 

tl_files/fubam/content/Neuigkeiten/Forsteinsatzlager2_Bericht/2017-10-Forsteinsatzlager2.jpg

War es im April noch schrecklich kalt gewesen, war der Oktober fast zu warm zum Arbeiten – aber herrlich, um abends noch kurzärmelig am Feuer zu sitzen.

 

Wir beschäftigten uns mit der Beseitigung von Wildwuchs, dem Pflanzen von Eichen und Gingkos, der Nummerierung von denkmalgeschützten Bäumen und dem Zurückschneiden von Sauerampfer auf der großen Wiese, damit das Gras weiterhin als Futtermittel verwendet werden kann.

 

 

tl_files/fubam/content/Neuigkeiten/Forsteinsatzlager2_Bericht/2017-10-Forsteinsatzlager1.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tl_files/fubam/content/Neuigkeiten/Forsteinsatzlager2_Bericht/2017-10-Forsteinsatzlager3.jpgWas im Foto so sehr nach Teamarbeit aussieht, entfachte bald den persönlichen Eifer, und zurecht: einige von uns pflanzten “ihre” Bäume und rechneten schon aus, wann sie auf eine stattliche Eiche blicken würden mit den Worten: “Das ist mein Baum!

 

 

 

 

 

tl_files/fubam/content/Neuigkeiten/Forsteinsatzlager2_Bericht/2017-10-Forsteinsatzlager4.jpgtl_files/fubam/content/Neuigkeiten/Forsteinsatzlager2_Bericht/2017-10-Forsteinsatzlager5.jpgNeben der Beschäftigung im Park unternahmen wir eine Hofführung auf dem Versuchsgut Lindhof. Auf dem ökologischen Gemischtbetieb mit Milcherzeugung gingen wir auf Tuchfühlung mit Hühnern, Schweinen und Kühen. Wer dabei neugieriger war, ließ sich nicht leicht ausmachen. Leider hatten die Ferkel der Angler Sattelschweine, einer seltenen Haustierrasse, wohl schon andere Termine und ließen sich nicht sehen.

 

Ein weiterer Ausflug nach Eckernförde bestand aus einem Abstecher ins Wellenbad und einem Stadtbummel frei nach Schnauze. An den Abenden, die wir nicht auf dem Zeltplatz am Feuer verbrachten, konnten wir uns außerdem an der Tischtennisplatte und am Billardtisch messen.

 

 

 

Ich finde es faszinierend, wie schnell eine Gruppe unterschiedlichster junger Menschen zueinander findet und die unbeschreiblichen Momente der Zwischenmenschlichkeit mehr noch als die Naturschutzmaßnahmen sind dann auch der Grund, warum ich solche Lager gerne leite. Unser Lager ging viel zu schnell vorbei. Während des Grillens in der Abschlussrunde konnten wir auf eine tolle Woche voller Energie, Ideen, Geschichten und gemeinsamen Lachens zurückblicken. Fragen wurden laut (eigentlich war alles immer recht laut): Wann würde das nächste Lager sein? Nun, die Osterferien in 2018 bieten sich an.

 

tl_files/fubam/content/Neuigkeiten/Forsteinsatzlager2_Bericht/2017-10-Forsteinsatzlager6.jpgFalls Du auch dabei sein möchtest, schick mir doch einfach eine Mail an frigga_kruse@yahoo.co.uk

 

Horrido,
Frigga Kruse
DWJ Hamburg

 

 

tl_files/fubam/layout/pdf_icon.pngBericht als PDF herunterladen

Zurück